Deutscher Vergabetag
                                                                                                                       
 
6. Deutscher Vergabetag 2019


Der Jahreskongress für Vergaberecht & -praxis | 24. & 25. Oktober 2019 | Berlin

 

Der Jahreskongress der öffentlichen Vergabe und Beschaffung in Berlin

24. & 25. Oktober 2019

Der 6. Deutsche Vergabetag des Deutschen Vergabenetzwerks (DVNW) bringt als Dialogveranstaltung öffentliche EinkäuferInnen, MitarbeiterInnen in Vergabestellen, VertreterInnen der Rechtspflege, der Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zu den aktuellen und wichtigen Fragen der öffentlichen Beschaffung zusammen.

Bei uns treffen Sie VertreterInnen der Politik, der Verbände, der Rechtsprechung, der Auftraggeber- wie der Auftragnehmerseite aus den verschiedenen Branchen und können direkt in den Ideen- und Meinungsaustausch sowie die persönliche Netzwerkarbeit einsteigen.

 

* Auf Wunsch erhalten Teilnehmende ein Teilnahmezertifikat, welches die Zeitstunden und gehörten Vorträge vermerkt und bei Kammern/Berufsverbänden als Fortbildungsnachweis eingereicht werden kann.

 

Wann?

(Tag 1) 24. Oktober 2019
9:30 bis 18:00 Uhr,
im Anschluss festlicher
Abendempfang im Meistersaal
am Potsdamer Platz
(Tag 2) 25. Oktober 2019
9:00 bis 15:00 Uhr

Wo?

Presse- und Informations-
amt der Bundesregierung

Reichstagufer 14
10117 Berlin
» Anfahrtsbeschreibung

Wer?

VertreterInnen öffentlicher Auftraggeber, Unternehmen der Privatwirtschaft, Rechtspflege, Politik und Wissenschaft
mit Bezug zum Themenfeld Vergabe- und Beschaffungswesen

Was?

Aktuelle Entwicklungen aus Vergaberecht und Politik, neueste Rechtsprechung, fundierte Praxisworkshops, Erfahrungsaustausch und Netzwerkarbeit

Veranstalter

DVNW Akademie GmbH

 

Sonderangebot

Deutsche Bahn

Nutzen Sie das Veranstaltungsticket der Deutschen Bahn für Ihre Anreise. (Mehr Informationen)

Zur Online-Anmeldung

Fax-Anmeldeformular

Programm als PDF

 

Agenda

TAG 1 (24. Oktober 2019)

Ab
08:30Registrierung | Besuch der Fachausstellung und Begrüßungskaffee
09:20Eröffnung & Begrüßung
      MODERATION:
  Marco Junk
Geschäftsführer,
DVNW Deutsches Vergabenetzwerk
Martin Mündlein
Geschäftsführer,
DVNW Deutsches Vergabenetzwerk
Dr. Nicola Ohrtmann
Rechtsanwältin, Partnerin, Fachanwältin für Vergaberecht, AULINGER Rechtsanwälte | Notare PartGmbB 
09:30-09:45
Dr. Katharina Knapton-Vierlich LL.M.
geschäftsführende Referatsleiterin, Europäische Kommission, Generaldirektion Binnenmarkt, Industrie, Unternehmertum und KMU 
 
Keynote 
 
09:45-10:00
Dr. Philipp Steinberg
Abteilungsleiter Wirtschaftspolitik, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
 
Keynote
10:00Fachpanel 

Podiumsdiskussion:

Anspruch vs. Notwendigkeit: Öffentliches Auftragswesen zwischen Wettbewerb und Standortpolitik

Das jährliche deutsche Beschaffungsvolumen beträgt schätzungsweise mindestens 10 % des Bruttoinlandsproduktes, also mehr als 339 Mrd. Euro (2018). Energiewende, Modernisierung sämtlicher Infrastrukturen, Innovations- und Standortentwicklung, Sicherheitsarchitektur etc. - Öffentliche Investitionen können insbesondere bei den großen Zukunftsthemen ein enormes Steuerungspotential entfalten.

Öffentliche Beschaffung als Gestaltungsmittel der Politik?! Welchen Weg wird diese einschlagen? Wie wirken sich zunehmende weltweite Handelsstreitigkeiten, protektionistische Tendenzen und die Konkurrenz bei Löhnen, Preisen und Sozialstandards auf die europäischen und nationalen Vergabegrundsätze aus? Lassen sich diese wirksam in ihrer jetzigen Form verteidigen? Und wozu eigentlich? Darüber wollen wir sprechen!

     
  Dr. Katharina Knapton-Vierlich LL.M.
geschäftsführende Referatsleiterin, Europäische Kommission, Generaldirektion Binnenmarkt, Industrie, Unternehmertum und KMU
Dr. Philipp Steinberg  
Abteilungsleiter Wirtschaftspolitik, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
     
  Prof. Dr. Edda Müller
ehem. Vorsitzende, Transparency International Deutschland e.V. (2010 - 2019) 
Norbert Portz
Beigeordneter, Deutscher Städte- und Gemeindebund 
     
  Lothar Fehn Krestas
Ministerialdirigent, Leiter Unterabteilung Bauwesen & Bauwirtschaft, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

 
     
 

MODERATION:

  Prof. Marcel Fratzscher, Ph.D.
   Präsident, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e.V. (DIW)
 
 
11:00Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung
11:30Fachpanel Recht
 
11:30-12:00 Hermann Summa
Stellvertretender Vorsitzender, Vergabesenat, Oberlandesgericht Koblenz
Das machen wir mit links - Die Auftragsbekanntmachung im Spiegel des Gesetzes, der Rechtsprechung und der Praxis
 
12:00-12:30 Jochem Gröning
Richter am Bundesgerichtshof, X. Zivilsenat
Aktuelle vergaberechtliche Urteile des Bundesgerichtshofs 
     
12:30-13:00
Dr. Kerstin Dittmann
Beisitzerin, 1. Vergabekammer des Bundes, Bundeskartellamt
Der neue, kleine Vergaberechtsschutz: Die aktuelle Entscheidungspraxis des OLG Düsseldorf zur Zuständigkeit der Vergabekammern und zur Antragsbefugnis eines Unternehmens
13:00Mittagspause und Besuch der Fachausstellung
14:30Praxis-Workshops (Session A)
 
Workshop A.1 - veranstaltet durch:

Workshop A.2 - veranstaltet durch:

Workshop A.3 - veranstaltet durch:

Workshop A.4 - veranstaltet durch:

     
 
Vergabe einfach und modern: Nur Idee oder schon Wirklichkeit? Zuwendungsvergaberecht -
Was ist bei Förderprojekten zu beachten, um Rückforderungen wegen Vergabeverstößen zu vermeiden?
Cyber-Security in der Beschaffung Dynamische Reaktionen und Lösungen auf die üblichen Probleme in der Vergabe 
  • Heutige Komplexitätstreiber bei Vergabeverfahren
  • Vorstellung und Dialog zu best practices 
  • Präsentation und Diskussion der "Vision einer einfachen und modernen Vergabe" 
  • Zuwendungsrecht - Vergaberecht 2.0?
  • Die häufigsten Vergabefehler der Zuwendungsempfänger
  • Das Rückforderungsverfahren (inkl. Rechtsschutz)
  • Argumentationsspielräume und Grenzen
  • Cyber-Integrität des Vergabeverfahrens
  • Sicherstellung der Cyber-Integrität des Vertragspartners
  • "Cyber-Beschaffungsgegenstände"
  • Richtige Verfahrensarten
  • Entwicklung und Transparenz des Beschaffungsmarktes und Gewinnung von Marktinformationen
  • Steigerung der Teilnahme an Verfahren durch realistische Gestaltung
  • Agile Gestaltung von Leistungsbeschreibungen
  • Die Nutzung der neuen Möglichkeiten, wie Innovationspartnerschaft und Dynamisches Beschaffungssystem
 
REFERENTEN: REFERENTEN: REFERENTEN: REFERENTEN:
Henrik-Christian Baumann
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Vergaberecht und Informationstechnologierecht, Partner, KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Dr. Martin Jansen
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Vergaberecht, Kapellmann Rechtsanwälte und Partner mbB, Lehrbeauftragter für Vergaberecht an der Akademie der Hochschule Biberach
Dr. Roland Stein
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Vergaberecht, Partner, BLOMSTEIN Partnerschaft von Rechsanwälten mbB
 
Dieter Jagodzinska
Senior Berater Öffentlicher Sektor, Precision Landing GmbH
 
 
 
Ronny Weigler
Leiter iPerformance | Managed Legal Services, Prokurist, KPMG Law Rechtsanwaltsgesellschaft
Michael Pilarski 
Rechtsanwalt, Investitions- und Förderbank Niedersachsen - NBank
 
Carsten Kestermann 
Senior Manager Public Policy EMEA, Amazon Web Services 

Dr. Patrick Grete
Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik 
Dr. Roderic Ortner, LL.M.
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Vergaberecht und Informationstechnologierecht, Partner, BHO Legal Rechtsanwälte und Patentanwalt Partnerschaft mbB 

André Siedenberg
Projektleiter, Kommunal Agentur NRW & Vorstandsmitglied, KoPart eG
 

Christoph Weber
Leiter Referat Allgemeine Verwaltung und Einkauf, DAAD - Deutscher Akademischer Austauschdienst

 MODERATION:
 Jan Buchholz
  DVNW Deutsches Vergabenetzwerk

16:00Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung 
16:30Praxis-Workshops (Session B)
 
Workshop B.1 - veranstaltet durch:

Workshop B.2 - veranstaltet durch:

Workshop B.3 - veranstaltet durch:

Workshop B.4 - veranstaltet durch:

 
Fremdpersonaleinsatz in Zeiten des Fachkräftemangels -
Praktische Erfahrungen aus Auftraggeber- und Auftragnehmersicht
Vergaben am Fließband - Effiziente Workflows durch Standardisierung Auswirkungen von Bewertungskriterien am Beispiel einer Gebäudereinigungsausschreibung unter Einbindung von Qualität, Nachhaltigkeit und anderen Merkmalen  Das richtige Verfahren - Verhandlungsverfahren, wettbewerblicher Dialog oder Innovationspartnerschaft?
  • Wie gehen Auftraggeber und Auftragnehmer mit der aktuellen Situation um?
  • Auf Basis welcher Vertragskonstrukte können externe Ressourcen eingesetzt werden und wie lassen sich diese voneinander abgrenzen?
  • Welche Erfahrungen haben Auftraggeber und Auftragnehmer im Zuge der Vergabeverfahren gemacht?
  • Rechtliche Rahmenbedingungen und Möglichkeiten zur Standardisierung
  • Aufgabenteilung und Schnittstellenorganisation
  • Der Blick in die Praxis: Vergabemanagement als Massengeschäft
  • Typische Probleme in der Koordination und der Organisation
  • Welche Kriterien sind neben dem Preis möglich und erlaubt    (§ 58 VgV)?
  • Vergaberechtliche Grenzen (Transparenzgebot)
  • Wie erziele ich ein optimales Zuschlagsergebnis?
  • Vor- und Nachteile der Bewertungskriterien und ihre Störanfälligkeit
  • Ablauf der Verfahrensarten
  • Praxisbeispiele
  • Rechtsprechung
  • "Stolpersteine" erkennen und vermeiden
 
REFERENTEN: REFERENTEN: REFERENTEN: REFERENTEN:
Daniela Holzer-Barth
Abteilungsleiterin, HAYS AG
Jonas Deppenkemper
Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Leinemann & Partner Rechtsanwälte mbB
Dietmar K. Knoll
Seniorpartner, Dr. Knoll, Pfeifer & Partner, Zertifizierter Sachverständige für das Gebäudereinigerhandwerk (BDSH e.V.), Fachwirt für Reinigungs- und Hygienetechnik
Dr. Martin Ott
Rechtsanwalt, Partner, Menold Bezler Rechtsanwälte Partnerschaft mbB
 
Uwe Peitz
Leiter Fachbereich Ausschreibung, IT-Dienstleistungszentrum (ITDZ) Berlin
Jens Pössel
Gruppenleiter, Abteilung Einkauf und Verträge, Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Helmut K. Pfeifer 
Seniorpartner, Dr. Knoll, Pfeifer & Partner
Michael Bär
Leiter der zentralen Vergabestelle, Feuerwehr Berlin
 
 
 
Berlind Hesse 
Stellvertretende Leiterin, Zentrale Vergabestelle, Bezirksamt Mitte von Berlin
Manuel Zimmermann, LL.M.
Fachanwalt für Vergabrecht, Menold Bezler Rechtsanwälte Partnerschaft mbB
18:00 Ende des 1. Kongresstages und Bustransfer zur Abendveranstaltung
19:00 Festliche Abendveranstaltung im Meistersaal am Potsdamer Platz 
im Herzen von Berlin
 (inkl. Buffet und Getränke)

DVNW Arena am Abend (im Dialog mit den Gästen)

Vom Gewährleister zum Innovator? -
Perspektiven für Vergabestellen unter Erfolgsdruck und Ressourcenmangel

 
Kristina Scardino
Leiterin der zentralen Vergabestelle, Bezirksamt Mitte von Berlin
 
Prof. Dr. Michael Eßig
Forschungszentrum für Recht und Management öffentlicher Beschaffung, Universität der Bundeswehr München
Univ.-Prof. Dr. Hermann Hill
Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer, Lehrstuhl für Verwaltungswissenschaft und Öffentliches Recht
 

+ Wortbeiträge nach Fishbowl-Methode
In unserer Diskussionsrunde wird ein Platz für einen Gast aus dem Publikum freigehalten. Sie sind eingeladen, diesen Platz im Wechsel einzunehmen und die Diskussion mit Ihrem Beitrag zu bereichern

Moderation:
Dr. Nicola Ohrtmann
Rechtsanwältin, Partnerin, Fachanwältin für Vergaberecht, AULINGER Rechtsanwälte | Notare PartGmbB

Im Anschluss:

Verleihung DVNW Award 2019 für die meist gelesenen Beiträge im Vergabeblog

TAG 2 (25. Oktober 2019)

Ab
08:30Besuch der Fachausstellung und Begrüßungskaffee
09:00Innovationsforen
 
Forum 1: 
Nachhaltige Beschaffung im Spagat zwischen Wirtschaftlichkeit und ökologischen Spezifikationen: Wasch- und Reinigungsmittel unter der Lupe
Forum 2: 
Wie kaufen wir was ein? Eine erste Analyse des Beschaffungsverhaltens aus der TED-Datenbank
 
Forum 3: 
Chancen der Digitalisierung für den öffentlichen Einkauf – Wie Sie heute schon über elektronische Marktplätze wie z.B. Amazon Business beschaffen können
Forum 4: 
Entscheidungshilfe für die nachhaltige Beschaffung: Das neue Vergabetool im Kompass Nachhaltigkeit

 


 

  • Innovative pflanzenbasierte Produkte: Erhöhte Anforderungen für Anbieter und Auftraggeber in Beschaffungsvorhaben
  • Es gibt sie bereits: Tenside aus nachwachsenden Rohstoffen und nachhaltig gewonnenes Palmöl in Wasch- und Reinigungsmitteln
  • Ohne Zertifizierung, Gütezeichen und Lebenszykluskostenrechnung geht es nicht! Eine fundierte Markterkundung ist das Herzstück hierfür.
  • Anforderungskriterien, Spezifikationen und Funktionalitäten mit Experten vom Fach diskutieren: Zertifizierer, Hersteller, Großwäscher
  • Welche Erkenntnisse haben wir zum tatsächlichen Beschaffungsverhalten?
  • Chancen und Grenzen der TED-Datenbankanalyse
  • Welche Rolle spielen Vergabeverfahren, strategische Ziele und Innovationen wirklich?
  • Ist es zulässig e-Marktplätze im Rahmen der öffentlichen Auftragsvergabe zu nutzen?
  • Was sind Erfolgs- und Einflussfaktoren auf die Entscheidung e-Marktplätze zu nutzen?
  • Wie kann ein e-Marktplatz in der Praxis genutzt werden?
  • Werden e-Marktplätze bereits in der Praxis verwendet und in welchem Ausmaß?
  • Darstellung für den Public Sector relevanter Amazon Business Funktionen wie z.B. Kauf auf Rechnung
  • Schritt für Schritt-Anleitung für nachhaltige Vergabeverfahren
  • Wahl der richtigen Vorgehensweise mit Berücksichtigung der Marktlage
  • Nutzen von Gütezeichen und anderen Nachweisen
 
EINFÜHRUNG & MODERATION: EINFÜHRUNG & MODERATION: REFERENTEN:
EINFÜHRUNG & MODERATION:
Susanne Kurz
stellvertretende Leiterin, Kompetenzzentrum innovative Beschaffung (KOINNO)
Peter Schlösser
Projektreferent Sektionen / Fachgruppen, Projektmanager, Kompetenzzentrum innovative Beschaffung (KOINNO)
Burkard Schemmel
Leiter des öffentlichen Sektors und des Großkundengeschäftes, Amazon Business
Ann-Kathrin Voge 
Projektleiterin Kompass Nachhaltigkeit, Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW), Engagement Global gGmbH
  PODIUM:   PODIUM:
Monika Missalla-Steinmann
Referentin Öffentlichkeitsarbeit/Projektleitung "Nachwachsende Rohstoffe im Einkauf", Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) e.V.

PODIUM:
Cornelia Ludwig (angefragt)
Certification Officer, Ecocert IMO GmbH

Xiaoming Bai
Leiter Internationales Marketing, Werner & Mertz GmbH

Moritz Schäpsmeier
Assistent der Geschäftsleitung, SITEX Textile Vollversorgung Berufsbekleidung 
Dr. Christian von Deimling
Geschäftsführer und wissenschaftlicher Mitarbeiter, Forschungsgruppe für Recht und Management öffentlicher Beschaffung, Universität der Bundeswehr München
Prof. Dr. Michael Eßig
Forschungszentrum für Recht und Management öffentlicher Beschaffung, Universität der Bundeswehr München
Christoph Bartscher
Leiter des Referates Vergabedienste der Bundesstadt Bonn
 


André Siedenberg
Projektleiter, Kommunal Agentur NRW & Vorstandsmitglied, KoPart eG
 
 
 
       
 
10:00Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung
10:30Praxis-Workshops (Session C)
 
Workshop C.1 - veranstaltet durch:


 
Workshop C.2 - veranstaltet durch:
Workshop C.3 - veranstaltet durch:

      
Workshop C.4 - veranstaltet durch:
 
 
Ein Jahr E-Vergabe: Best Practice für Bieter und Vergabestellen Neuste Rechtsprechung zum Umgang mit formalen Mängeln Vergabe von Bewachungsleistungen Vergabe agiler IT-Projekte (insbesondere nach SCRUM) in der öffentlichen Verwaltung
  • Verpflichtende E-Vergabe seit Oktober 2018
  • Darstellung der aktuellen Rechtsprechung
  • E-Vergabe in der gelebten Praxis - Fakten und Daten am Beispiel München und Dresden
  • Best Practice für Bieter und Vergabestellen
  • Wann liegt ein formaler Mangel vor?
  • Wann darf der Auftraggeber überhaupt ausschließen?
  • Wie mit Nachforderungen und Korrekturen richtig umgehen?
  • Tipps für die Leistungsbeschreibung 
  • Auswahl sinnvoller Eignungskriterien
  • Qualitative Zuschlagskriterien nach Vorbild der DIN 77200
  • Wie können Verträge mittels agiler Methoden nach SCRUM abgewickelt werden?
  • Wann ist das wirklich sinnvoll; welche Chancen und Risiken ergeben sich? 
  • Welche konkreten Auswirkungen ergeben sich?
  • Wie finde ich den richtigen Vertragspartner für ein solches Projekt in einem Vergabeverfahren?
  • Was ist vertragsrechtlich zu beachten? 
  • Wie schaffe Anreize für Auftraggeber und Auftragnehmer den Vertrag wirklich partnerschaftlich und kooperativ abzuwickeln?
 
REFERENTEN: REFERENTEN: REFERENTEN: REFERENTEN:
Monika Prell
Rechtsanwältin, Fachanwältin für Vergaberecht, SAMMLER USINGER Rechtsanwälte Partnerschaft mbB
Aline Fritz
Rechtsanwältin, Fachanwältin für Vergaberecht, Partnerin, FPS Fritze Wicke Seelig Partnerschaftsgesellschaft von Rechtsanwälten mbB
Dr. Klaus Greb
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Vergabercht, Partner, avocado Rechtsanwälte

 
Dr. Benjamin Klein
Rechtsanwalt, Partner, EICHLER KERN KLEIN Rechtsanwälte PartG mbB
 
Susann Wolf
Softwarebetreuerin Vergabewesen, Landeshauptstadt Dresden
N.N.
N.N.
Dr. Rebecca Schäffer
Rechtsanwältin, MJI, Partnerin, avocado Rechtsanwälte
 
Anja Theurer
Leiterin Finanzen, Verwaltung, Recht, Bundeswehr Cyber Innovation Hub
    Andreas Paulick
Geschäftsführer, Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW)
Oliver Kern
Rechtsanwalt, Partner, EICHLER KERN KLEIN Rechtsanwälte PartG mbB
      Kai Dornseiff
Geschäftsführer, myconsult GmbH
12:00Mittagspause und Besuch der Fachausstellung
13:30Fachpanel Politik / Verwaltung & Markt
  MODERATION:    
  Dr. Nicola Ohrtmann
Rechtsanwältin, Fachanwältin für Vergaberecht, Partnerin AULINGER Rechtsanwälte | Notare PartGmbB
   
 
13:30-14:00
Univ.-Prof. Dr. Hermann Hill 
Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer, Lehrstuhl für Verwaltungswissenschaft und Öffentliches Recht
Veränderung des Verwaltungshandelns: Vom Masterplan und Wasserfall zum agilen und experimentellen Handeln - Herausforderungen für Vergabe(stellen)
 
14:00-14:30
Prof. Dr. jur. Martin Burgi
Direktor, Forschungsstelle für Vergaberecht und Verwaltungskooperation, Juristische Fakultät, Ludwig-Maximillians-Universität München
Zwischen Verwaltung und Rechtsprechung: Praxisprobleme und Reformimpulse beim Rechtsschutz durch Vergabekammern
 
14:30-15:00
Anne Schröder
Legal Officer, Europäische Kommission, Generaldirektion Binnenmarkt, Industrie, Unternehmertum und KMU
Nachhaltige Beschaffung in Europa
15:00Zusammenfassung und Verabschiedung
 
  Dr. Nicola Ohrtmann
Rechtsanwältin, Fachanwältin für Vergaberecht, Partnerin, AULINGER Rechtsanwälte | Notare PartGmbB
 
 
 

Ausrichter eines Workshops, Aussteller und Sponsoren

 

Ausrichter eines Workshops

 

 

Aussteller
 



Sponsoren
 

 

(Stand: 12.09.2019)

Sie möchten einen Workshop ausrichten, sich als Aussteller oder Sponsor am 6. Deutschen Vergabetag 2019 beteiligen?
Kontaktieren Sie uns.

 

Copyright © 2016 - 2019 by deutscher-vergabetag.de