Deutscher Vergabetag
                                                                                                                       
 
4. Deutscher Vergabetag 2017


Der Jahreskongress für Vergaberecht & -praxis | 19. & 20. Oktober 2017 | Berlin

 

Das Jahresereignis der öffentlichen Beschaffung in Berlin

19. & 20. Oktober 2017

Der 4. Deutsche Vergabetag 2017 des Deutschen Vergabenetzwerks (DVNW) am 19. & 20. Oktober 2017 führt öffentliche Einkäufer, Vertreter der Rechtspflege, der Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zu den aktuellen und entscheidenden Fragen der öffentlichen Beschaffung zusammen.

Profitieren Sie vom Wissen hochkarätiger Experten, informieren Sie sich aus erster Hand von den Entscheidungsträgern aus Verwaltung, Politik und Rechtspflege, und nutzen Sie die Möglichkeit des Erfahrungsaustauschs zwischen Praktikern der öffentlichen Beschaffung aus ganz Deutschland.

Selbstverständlich werden wir uns in diesem Jahr mit der neuen Unterschwellenvergabeordnung (UVgO) befassen. Darüber hinaus werden sich unsere praxiserfahrenen Referenten in zahlreichen Fachvorträgen und Workshops wieder aktuellen Fragestellungen aus dem Oberschwellenbereich sowie den klassischen Themen des Vergaberechts widmen.

Unter anderem mit folgenden Experten:

 
 
 

Wann?

(Tag 1) 19. Oktober 2017
9:30 bis 18:00 Uhr,
im Anschluss festlicher
Abendempfang
am Potsdamer Platz
(Tag 2) 20. Oktober 2017
9:00 bis 15:00 Uhr

Wo?

Presse- und Informations-
amt der Bundesregierung

Reichstagsufer 14
10117 Berlin
» Anfahrtsbeschreibung

Wer?

EntscheiderInnen und PraktikerInnen aus Verwaltung, Wirtschaft, Rechtspflege, Politik und Wissenschaft

Was?

Aktuelle Entwicklungen aus Vergaberecht und Politik, neueste Rechtsprechung, fundierte Praxisworkshops, Erfahrungsaustausch und Netzwerken

Veranstalter

DVNW Kongress UG (haftungsbeschränkt), ein Unternehmen der DVNW Gruppe

* Zertifikat als PDF, inkl. Angabe der Zeitstunden, auf Nachfrage im Nachgang der Veranstaltung

Sonderangebot

Deutsche Bahn

Nutzen Sie das Veranstaltungsticket der Deutschen Bahn für Ihre Anreise. (Mehr Informationen)

Zur Online-Anmeldung

 

 

 

Agenda

TAG 1 (19. Oktober)

Ab
08:30Akkreditierung | Besuch der Fachausstellung und Begrüßungskaffee
09:30Eröffnung & Begrüßung
      MODERATION:
  Marco Junk
Geschäftsführer,
DVNW Deutsches Vergabenetzwerk
Martin Mündlein
Geschäftsführer,
DVNW Deutsches Vergabenetzwerk
Dr. Nicola Ohrtmann
Rechtsanwältin und Fachanwältin für Vergaberecht, AULINGER Rechtsanwälte|Notare
09:30Fachpanel Unterschwellenvergabeordnung (UVgO)
 
09:30-09:45
N. N.
N. N.

 

Keynote
09:45-10:10
Norbert Portz
Beigeordneter für das Vergaberecht beim Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB)

 

Impulsvortrag: 
Die UVgO aus Sicht der kommunalen Beschaffer
 
10:10 Podiumsdiskussion:
Alles oder nichts? Umsetzung der UVgO auf Bundesebene und in den Ländern
 
     
  Dr. Thomas Solbach
Referatsleiter, Referat Öffentliche Aufträge, Vergabeprüfstelle, Immobilienwirtschaft, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Norbert Portz
Beigeordneter für das Vergaberecht beim Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB)
     
  Annette Schmidt
Leiterin Grundsatzreferat Vergabe und Zentrale Vergabestelle, Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes NRW
Dr. Irene Lausen
Referatsleiterin, Gewerberecht, Handwerksrecht, IHK, Vergabewesen, Eich- und Messwesen, Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung
11:00Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung
11:30Fachpanel Recht
 
11:30-12:00 Heinz-Peter Dicks
Vorsitzender Richter, 27. Zivilsenat, Vergabe- und
2. Kartellsenat, Oberlandesgericht Düsseldorf
So hell wie im Tunnel? – Das Schulnotensystem
  • Ist eine Wertungsmatrix erforderlich?
  • Ist das Schulnotensystem “tot”?
  • Die richtige Anwendung
 
12:00-12:30 Hermann Summa
Stellvertretender Vorsitzender, Vergabesenat,
Oberlandesgericht Koblenz
Die Konzession nach § 105 GWB – Das unbekannte Wesen
  • Baukonzession oder Investition?
  • Dienstleistungskonzession oder Subvention?
  • Dienstleistungskonzession oder Rahmenvertrag?
 
12:30-13:00
Dr. Kerstin Dittmann
Beisitzerin, 1. Vergabekammer des Bundes, Bundeskartellamt
Aufklären und Nachfordern: Kommunikation nach Angebotsschluss
  • Aufklären – Nachverhandeln
  • Nachfordern – Nachbessern
  • Umgang mit nachgereichten Unterlagen
13:00Mittagspause und Besuch der Fachausstellung
14:30Praxis-Workshops (Session A)
 
Workshop A.1 - veranstaltet durch:

Workshop A.2 - veranstaltet durch:
 
Workshop A.3 - veranstaltet durch:


Workshop A.4 - veranstaltet durch:

 
Baubeschaffung im Bauboom – Bauleistungen wirtschaftlich ausschreiben und vergeben Vertragsänderungen im laufenden Verfahren oder nach Zuschlag – auch anhand eines Beispiels von Verkehrsvergaben Chancen und Risiken des Qualitätswettbewerbs Produktneutral ausschreiben
am Beispiel der Softwarebeschaffung
  • Ausschreibungskonzepte für Bau und Planung wirtschaftlich und rechtssicher vorbereiten

  • Fallstricke vermeiden: Eignungs- und Zuschlagskriterien, Bieterfragen und Rügen, Zeitmanagement, Verhandlungen

  • Sonderprobleme: Nebenangebote und Wertung, Behandlung von abgeforderten Konzepten, Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsmerkmalen bei Bauausschreibungen

  • Vertragsänderungen im laufenden Verfahren
     
  • Vertragsänderungen nach Zuschlag
     
  • Besonderheiten bei Verkehrsleistungsvergabe
     
  • Empfehlungen
  • Festlegung und Formulierung von Wertungskriterien

  • Dokumentation der Punktevergabe

  • Zusammensetzung und Arbeitsweise einer Wertungsjury 

  • Anforderungen an die Markterkundung

  • Ausnahmen der Produktneutralität

  • Vorteile und Tücken der funktionalen Leistungsbeschreibung

  • Dokumentation

 

 
REFERENTEN: REFERENTEN: REFERENTEN: REFERENTEN:
Dr. Thomas Kirch
Rechtsanwalt und Partner, Fachanwalt für Vergaberecht, Leinemann Partner Rechtsanwälte mbB 
Dr. Oliver Wittig
Rechtsanwalt, Executive Director, Öffentliches Wirtschaftsrecht, Ernst & Young Law GmbH
Karsten Köhler
Rechtsanwalt und Partner, Fachanwalt für Vergaberecht, Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Aline Fritz
Rechtsanwältin, Fachanwältin für Vergaberecht, FPS Fritze Wicke Seelig Partnerschaftsgesellschaft von Rechtsanwälten mbB 
 
Thomas Straßberg
Stabsstellenleiter Strategischer Einkauf, STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH
Nadja Lichtmaneker
Zentrale kaufmännische Services, Stuttgarter Straßenbahnen AG
Sebastian Betz
Justiziar Vergabestelle, Finanzen & Controlling, Vergabe, Tempelhof Projekt GmbH
Dirk Eltus
IT-Einkauf, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)
16:00Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung 
16:30Praxis-Workshops (Session B)
 
Workshop B.1 - veranstaltet durch:

Workshop B.2 - veranstaltet durch:


Workshop B.3 - veranstaltet durch:


Workshop B.4 - veranstaltet durch:

       
 
Die Vergabe sozialer Dienst-
leistungen am Beispiel von Betrieb und sozialer Betreuung der Flüchtlingsunterkünfte
Aktuelle Aspekte für Vergabestrategien & -organisation Bietergemeinschaft und Subauftragnehmer – Fallstricke in der Praxis Zertifikate, Gütezeichen, Präqualifikation – Auftragsvergabe von morgen
  • Anwendungsbereich der Vergabe sozialer Dienstleistungen

  • Herausforderungen der Eignungsprüfung

  • Konzeptbewertung vor dem Hintergrund der Schulnotenrechtsprechung

  • Bieterrechtsschutz unterhalb der Schwelle

  • Markterreichung & Vergabekonzept
  • Wertungskriterien & Anreizsetzung

  • Berücksichtigung von Optimierungsvorschlägen im Vergabeverfahren

  • Prüfungsumfang und Gestaltungsspielräume für öffentliche Auftraggeber

  • Vergaberechtliche Voraussetzungen von Bietergemeinschaft und Subauftragnehmerschaft

  • Kartellrechtliche Aspekte bei der Beurteilung von Bietergemeinschaft und Subauftragnehmerschaft

  • VOL- / VOB-Präqualifikationen im europäischen Vergleich

  • Zertifikate und Gütezeichen - eine Abgrenzung

  • Akkreditierung von Zertifizierungsstellen - wie zuverlässig sind deren Aussagen

 
REFERENTEN: REFERENTEN: REFERENTEN: REFERENTEN:
Dr. Nicola Ohrtmann
Rechtsanwältin und Fachanwältin für Vergaberecht, AULINGER Rechtsanwälte|Notare
Henrik-Christian 
Baumann
Rechtsanwalt, KPMG Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Sebastian Schnitzler, LL.M.
Rechtsanwalt, Deloitte Legal Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Gerhard Winkler
Geschäftsführer, 
ZERTIFIZIERUNG BAU GMBH
 
Sascha Korte
Geschäftsführer, European Homecare GmbH (EHC)
N. N.
N. N.
N. N.
N. N.
Dr. Raoul Kirmes
Leitung Grundsatzaufgaben und Interne Revision, Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS)
 
 
   
Dr. Benjamin Klein
Rechtsanwalt und Partner, HFK Rechtsanwälte LLP
18:00 Ende des 1. Kongresstages und Bustransfer zur Abendveranstaltung
19:00 Festliche Abendveranstaltung im Meistersaal am Potsdamer Platz 
im Herzen von Berlin
 (inkl. Buffet und Getränke)
 
  MODERATION:    
  Dr. Nicola Ohrtmann
Rechtsanwältin, AULINGER Rechtsanwälte | Notare

 
 

    Podiumsdiskussion:
"Neue Bundesregierung - neue Reformen?"
 
  Dr. Herlind Gundelach, MdB
Mitglied der CDU/ CSU Fraktion im Deutschen Bundestag, Berichterstatterin für das Vergaberecht im Wirtschaftsausschuss des Bundestages
Heinz-Peter Dicks
Vorsitzender Richter, 27. Zivilsenat, Vergabe- und 2. Kartellsenat, Oberlandesgericht Düsseldorf [angefragt]
 
 
  Norbert Portz
Beigeordneter für das Vergaberecht beim Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB)
Prof. Dr. Ralf Leinemann
Rechtsanwalt und Partner, Leinemann Partner Rechtsanwälte
 
 

 Verleihung DVNW Award 2017 für die meistgelesenen Beiträge im Vergabeblog

 

TAG 2 (20. Oktober)

Ab
08:30Besuch der Fachausstellung und Begrüßungskaffee
09:00Innovationsforen
 
Forum 1: 
Innovationspartnerschaften – Was bringen sie den öffentlichen Beschaffern? Eine rechtliche und praktische Bewertung
Forum 2: 
Die neue KOINNO-Toolbox – Vorstellung des Werkzeug-
kastens mit Instrumenten, Standards und Hilfsstellungen
für die innovative Beschaffung

 
Forum 3: 
Beschaffungsmodelle für
schwer planbare und
hochdynamisch nachgefragte IT-Services
Forum 4: 
Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE)
  
  • Neuland für die öffentliche Beschaffung, aber gelebte Praxis in der Privatwirtschaft

  • Erfahrungsaustausch und erfolgreich Praxisbeispiele 

  • Operative und strategische Management-Hebel

  • Lebenszykluskosten-Toolpicker für Warengruppen

  • Berechnungsarten der Lebenszykluskosten

  • Weitere Instrumente

   
 
EINFÜHRUNG & MODERATION: EINFÜHRUNG & MODERATION: EINFÜHRUNG & MODERATION: EINFÜHRUNG & MODERATION:
Matthias Berg
Leiter des Kompetenzzentrum innovative Beschaffung (KOINNO)
Susanne Kurz
stellv. Leiterin des Kompetenzzentrum innovative Beschaffung (KOINNO)
Thomas Kriesel
BITKOM e. V. 

 
Marc Christopher Schmidt
Innovative und elektronische Vergabe, Generaldirektion Binnenmarkt, Industrie, Unternehmertum und KMU, Europäische Kommission [angefragt]
 
PODIUM: PODIUM: PODIUM:  
Dr. Hans von Gehlen
Rechtsanwalt, BEITEN BURKHARDT Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Christian von Deimling
Geschäftsführer, Professur für Materialwirtschaft und Distribution – Forschungszentrum für Recht und Management öffentlicher Beschaffung, Universität der Bundeswehr München
N. N.
N. N.
N. N.
Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern (BMI) [angefragt]
 
Prof. Dr. Michael Eßig
Forschungszentrum für Recht und Management öffentlicher Beschaffung, Universität der Bundeswehr
Michael Bär
Leiter der Zentralen Vergabestelle, Serviceeinheit Finanzen und Innere Dienste, Berliner Feuerwehr
N. N.
N. N.
N. N.
N. N.
 
Tobias Pötzsch
Referat PB23/Beschaffung, Deutscher Wetterdienst
     
 
       
10:00Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung
10:30Praxis-Workshops (Session C)
 
Workshop C.1 - veranstaltet durch:

Workshop C.2 - veranstaltet durch:

Workshop C.3 

Workshop C.4 - veranstaltet durch:


 
Vergabe von Planungsleistungen im Spannungsfeld des Neuen Vergaberechts Dienst- oder Werkvertrag? Welcher Vertragstyp
ist die richtige Wahl?
Countdown für die Pflicht zur eVergabe: Rechtssicher und praktikabel umsetzen Der richtige Umgang mit dem klagewütigen Bieter
  • Addition von Planungsleistungen?

  • Gestaltungspielräume bei der Losbildung

  • Konzeptbewertung und „Schulnotenrechtsprechung“

  • Auswahlkriterien im Teilnahmewettbewerb

  • Abgrenzung Werk- und Dienstleistung

  • Anforderungen vor, im und nach dem Vergabeverfahren

  • Arbeitsrechtliche Anforderungen richtig umsetzen

  • Best Practice Beispiele

  • Rechtliche Aspekte der elektronischen Vergabe

  • Umsetzung in den eVergabe-Systemen

  • Was gilt ober- und unterhalb der Schwelle?
  • Unterschied zwischen nationalen und EU-weiten Verfahren

  • Voraussetzungen für die Einführung

  • Welche Kriterien sollten bei der Auswahl der Softwarelösung eine Rolle spielen?

 

  • Bekanntmachung der Vergabeunterlagen

  • Veröffentlichung der Bewertungsmatrix

  • Umgang mit Bieterfragen und Rügen

  • Wie die unterlegenen Bieter informieren?

  • Sind die Bieter überhaupt klagewütig?

 
REFERENTEN: REFERENTEN: REFERENTEN: REFERENTEN:
Dr. Martin Ott
Rechtsanwalt und Partner, MENOLD BEZLER Rechtsanwälte Partnerschaft mbB
Daniela Holzer-Barth
Senior Teamleiterin Contracting, HAYS AG
Dr. Daniel Soudry, LL.M.
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Vergaberecht, Soudry & Soudry Rechtsanwälte
Monika Prell
Rechtsanwältin, SAMMLER USINGER Rechtsanwälte Partnerschaft mbB
 
Dipl.-Ing. (FH) Monika Winkelman
Ehrenamtliche Beisitzerin, Vergabekammer Südbayern
N. N.
N. N.
Friedeman Kühn
Leiter Geschäftsbereich B_I eVergabe, B_I MEDIEN GmbH
Michael Bär
Leiter der Zentralen Vergabestelle, Serviceeinheit Finanzen und Innere Dienste, Berliner Feuerwehr

N.N.
N. N.

 

Sabine Klüsing
Zentrale Vergabestelle, Landkreis Friedland

 

 
    Daniel Zielke
Leiter Marketing und Vertrieb, Deutsche eVergabe
 
Dr Marc Pauka
Rechtsanwalt, HFK Rechtsanwälte
12:00Mittagspause und Besuch der Fachausstellung
13:30Fachpanel Politik & Markt
  MODERATION:    
  Dr. Nicola Ohrtmann
Rechtsanwältin und Fachanwältin für Vergaberecht, AULINGER Rechtsanwälte|Notare
   
 
13:30-14:00 Prof. Dr. jur. Martin Burgi 
Direktor, Forschungsstelle für Vergaberecht und Verwaltungskooperationen, Juristische Fakultät, Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU)
Wo fängt das Vergaberecht an und wo hört es auf? 
  • Nichtanwendbarkeit und Ausnahmen als verschiedene Kategorien
  • Verwaltungsakte und Zuständigkeitsregelungen als öffentliche Aufträge?
  • Umgang mit der Vergabe von Standplätzen und anderen Nutzungsrechten bei öffentlichen Liegenschaften
 
14:00-14:30
Dr. Birgit Settekorn
Direktorin, Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern (BMI)
Vom operativen zum strategischen Beschaffer
  • Vom technischen Spezialisten zum politischen Generalisten?
  • Wie kann ein Beschaffer den geänderten Anforderungen noch gerecht werden – Neues Berufsbild "Beschaffer"?
 
14:30-15:00
Dr. Daniel Fülling
Referat Öffentliche Aufträge, Vergabeprüfstelle, Immobilienwirtschaft, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Bundesweit gegen Wirtschaftskriminalität – Das neue Wettbewerbsregister   
  • Wie funktioniert das Register in der Praxis?
  • Wer wird in das Register eingetragen?
  • Wie kann ein Unternehmen aus dem Register gelöscht werden?
15:00Zusammenfassung und Verabschiedung
 
  Dr. Nicola Ohrtmann
Rechtsanwältin und Fachanwältin für Vergaberecht, AULINGER Rechtsanwälte|Notare
 

Hinweis: Änderungen im Programm sowie Ablauf vorbehalten.

Zur Online-Anmeldung

Zur Fax-Anmeldung

Programm herunterladen

 
 
 
 
 
 

Ausrichter eines Workshops, Aussteller und Sponsoren

Sie möchten einen Workshop ausrichten, sich als Aussteller oder Sponsor am 4. Deutschen Vergabetag 2017 beteiligen?
Kontaktieren Sie uns.

 

Ausrichter eines Workshops:

Aussteller:

Sponsoren:

Copyright © 2016 - 2017 by deutscher-vergabetag.de