Deutscher Vergabetag
 
 
 
8. Deutscher Vergabetag 2021

Der Jahreskongress für öffentliches Beschaffungswesen und Vergaberecht

 

Der Jahreskongress für öffentliches Beschaffungswesen und Vergaberecht


4. & 5. November 2021 
Maritim proArte Hotel Berlin | Berlin
 

Der 8. Deutsche Vergabetag 2021 ist die Leitveranstaltung zu Fragen des öffentlichen Beschaffungswesens und Vergaberechts.

In diesem Jahr öffnet unser Jahreskongress wieder seine Türen live vor Ort in den Räumlichkeiten des Maritim proArte Hotel Berlin, Berlin Friedrichstraße.

Erleben Sie ein dichtes Programm aus aktuellen Vorträgen, politischer und meinungsbildender Diskussion sowie praxisorientierter Fortbildungsinhalte in zwölf Workshops und vier Innovationsforen.

Erkunden Sie außerdem die begleitende Fachausstellung mit vielen interessanten Angeboten und Inhalten zu den verschiedensten Themen der öffentlichen Beschaffung wie beispielsweise Vergabemanagementsoftware, Nachhaltigkeit oder Prozessentwicklung- und optimierung.

Am Abend des ersten Kongresstages erwartet Sie wieder die beliebte Abendveranstaltung in festlichem Ambiente.

Nutzen die Möglichkeit das Who´s Who der Vergabe- und Beschaffungswelt zu treffen, ins Gespräch zu kommen und Ihr persönliche Netzwerk zu erweitern.

Der Deutsche Vergabetag ist als Dialogveranstaltung konzipiert und lebt davon, dass Sie sich in die Debatten mit Ihren Fragen und Ihrer Meinung einbringen sowie möglichst viel aktuelles Praxiswissen für den Vergabe- und Beschaffungsalltag mitnehmen.

Wir freuen uns Sie in Berlin (wieder) zu treffen!

 


Teilnahmezertifikat

Auf Wunsch erhalten Teilnehmende ein Teilnahmezertifikat, welches die Zeitstunden und gehörten Vorträge vermerkt und bei Kammern/Berufsverbänden als Fortbildungsnachweis eingereicht werden kann.

Wann?

4. November 2021
ab 8:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Abendveranstaltung:
ab 19:00 Uhr

5. November 2021
ab 8:30 Uhr bis 15:15 Uhr

Wo?

Berlin, Maritim proArte Hotel

Wer?

VertreterInnen öffentlicher Auftraggeber, Unternehmen der Privatwirtschaft, Rechtspflege, Politik und Wissenschaft
mit Bezug zum Themenfeld Vergabe- und Beschaffungswesen

Was?

Aktuelle Entwicklungen aus Vergaberecht und Politik, neueste Rechtsprechung, fundierte Praxisworkshops, Erfahrungsaustausch und Netzwerkarbeit

Veranstalterin

DVNW Akademie GmbH

 

Online-Anmeldung

Fax-Anmeldung

Programm als PDF

Sonderangebote

Maritim proArte Berlin

Im Maritim proArte Hotel Berlin stehen Ihnen im Rahmen unseres exklusiven Abrufkontingents* Hotelzimmer zur Verfügung.

Sie können hier die Zimmerreservierung per E-Mail vornehmen.

Kategorie EZ Comfort für
139,00 €/Nacht

Kategorie DZ Comfort für
177,00 €/Nacht

Bei Fragen dazu sprechen Sie uns gern an unter 030 206 332 37.

*Abrufkontingent so lange der Vorrat reicht.

 

Deutsche Bahn

In Kooperation mit der Deutschen Bahn AG bieten wir allen TeilnehmerInnen ein exklusives Angebot für die bequeme An- und Abreise zum 8. Deutschen Vergabetag 2021.
Nach Anmeldung erhalten Sie von uns mit der Bestätigungsmail einen Link, über den Sie das Ticket buchen können.

(Mehr Informationen)

 

Agenda

TAG 1 (4. November 2021)

Ab
08:30Registrierung | Besuch der Fachausstellung und Begrüßungskaffee
09:20Eröffnung & Begrüßung
      MODERATION:
  Marco Junk
Geschäftsführer,
DVNW Deutsches Vergabenetzwerk
Martin Mündlein
Geschäftsführer,
DVNW Deutsches Vergabenetzwerk
Dr. Nicola Ohrtmann
Fachanwältin für Vergaberecht, Partnerin, AULINGER Rechtsanwälte | Notare
09:30-09:45
Dr. Katharina Knapton-Vierlich LL.M.
Geschäftsführende Referatsleiterin, Europäische Kommission, Generaldirektion Binnenmarkt, Industrie, Unternehmertum und KMU
Keynote der EU-Kommission
 
     
09:45-10:00
Dr. Philipp Steinberg
Abteilungsleiter Wirtschaftspolitik, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Keynote des Bundeswirtschaftsministeriums
10:00Podiumsdiskussion
 

Pleiten, Pech und Pannen – Vom schlechten Ruf der öffentlichen Beschaffung

Corona-Impfstoff, Maskenbeschaffung, Pkw-Maut, Berateraffären… –
Öffentliche Beschaffung kommt in der medialen und öffentlichen Wahrnehmung oft nicht gut weg. Warum ist das so, welche Folgen hat dies und was muss anders werden?

 
  MODERATION:
Marco Junk
Geschäftsführer, DVNW Deutsches Vergabenetzwerk
 
     
 
Dr. Philipp Steinberg
Abteilungsleiter Wirtschaftspolitik, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Dr. Ruth Brand
Präsidentin, Beschaffungsamt des Bundesinnenministeriums (BeschA)
     
 
Norbert Portz
Beigeordneter und Dezernatsleiter, Vergaberecht, Städtebau und Umwelt, Deutscher Städte- und Gemeindebund (DStGB)
Prof. Dr. Michael Eßig
Forschungszentrum für Recht und Management öffentlicher Beschaffung, Universität der Bundeswehr
     
 
Markus Feldenkirchen
Politischer Autor, Hauptstadtbüro des SPIEGEL
 
11:00Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung
11:30Fachpanel Recht
 
 
MODERATION:
Dr. Nicola Orthmann
Fachanwältin für Vergaberecht, Partnerin, AULINGER Rechtsanwälte | Notare
 
 
 
11:30-12:00
Dr. Christine Maimann
Vorsitzende Richterin des Vergabesenats, 2. Kartellsenats und 27. Zivilsenats, OLG Düsseldorf
Aktuelle Rechtsprechung des Vergabesenats
 
12:00-12:30
Dr. Gundula Fehns-Böer
Richterin, Vergabesenat, Kartell- und 11. Zivilsenat, OLG Frankfurt am Main
Die Berücksichtigung umweltbezogener Aspekte nach § 97 GWB - Rechtsprechung des OLG Frankfurt zu Chancen und Risiken
 
12:30-13:00
Magnus Radu
Richter am Kammergericht Berlin, Vergabesenat
Akteneinsicht und Transparenz
13:00Mittagspause und Besuch der Fachausstellung
14:30Praxis-Workshops (Session A)
 
Workshop A.1 - veranstaltet durch:

Workshop A.2 - veranstaltet durch:
 
Workshop A.3 - veranstaltet durch:

Workshop A.4 - veranstaltet durch:

 
Der Start ins Verfahren: Die bedarfsgerechte und
wettbewerbskonforme Leistungsbeschreibung

 
Ohne förmliche Ausschreibung beschaffen - Grenzen kennen, Chancen nutzen, Verfahren gestalten
 
Da geht noch mehr! - Warum Verhandlungsverfahren oft
falsch strukturiert werden und wie man sie am effektivsten nutzt

 
Bieterpräsentationen im offenen Verfahren – ein vergaberechtlicher Widerspruch?
  • Umfang und Grenzen des Bedarfs- und Leistungsbestimmungsrechts des öffentlichen Auftraggebers
  • Rechtliche, praktische und wirtschaftliche Bedeutung der Leistungsbeschreibung für das Verfahren und für die Vertragsabwicklung
  • Arten verschiedener Leistungsbeschreibungen
  • Verhältnis der Leistungsbeschreibung zum gewählten Verfahren und zur gewählten Vertragsart
  • Leistungsbeschreibung und Gütezeichen
  • Wege (und Irrwege) aus der Ausschreibungspflicht anhand typischer Konstellation aus der Praxis:
    • Direktvergabe bei Alleinstellungsmerkmal
    • Dringlichkeitsvergabe
    • Grundstücksgeschäfte mit und ohne Bauleistungen (Investorenmodelle, Gebäudeanmietungen)
    • Kooperationsformen zwischen öffentlichen Auftraggebern
    • Abruf aus Rahmenverträgen
    • Verwertungsmodelle
  • Leitplanken für Beschaffungen außerhalb des Vergaberechts
  • Indikative Angebote oder bindende Erstangebote?
  • Mindestanforderungen schon bei Erstangeboten?
  • Soll über den Vertrag verhandelt werden? Wie fließen Verhandlungsergebnisse in das Verfahren ein?
  • Sind reine Preisverhandlungen zulässig?
  • Verhandlungsverfahren und Teststellungen: Wie geht das zusammen?
  • Unterschiede bei Sektorenvergaben?
  • Im Blickpunkt: Bieterpräsentationen in der Vergabepraxis
  • Ein Beispiel: Beschaffung von Beratern 
  • Rechtliche Grenzen: Elektronische Mittel, Angebotsfrist  und Verhandlungsverbot
  • Warum Bieterpräsentationen trotzdem zulässig sein können 
  • Bewertung von Präsentationen versus Angebotsverifizierung
  • Fazit: Handlungsempfehlungen an die Vergabepraxis
 
REFERENTEN: REFERENTEN: REFERENTEN: REFERENTEN:
Dr. Rut Herten-Koch

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Vergabe- und Verwaltungsrecht, Partnerin, Luther Rechtsanwälte mbh


Falk-Alexander Kuntze
Koordinator Vergabestelle, AOK Nord-Ost

Dr. Valeska Pfarr
Rechtsanwältin, Fachanwältin für Vergaberecht, Partnerin, MENOLD BEZLER Rechtsanwälte Partnerschaft mbB

 

N.N.
N.N.
 
Dr. Christopher Wolters
Rechtsanwalt, Senior Associate, Vergabe- und Außenwirtschaftsrecht, BLOMSTEIN Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB

 

Josefa Dengler
Rechtsanwältin, Associate, Vergaberecht, Wettbewerbs- und Kartellrecht, BLOMSTEIN Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB
Dr. Christian Teuber
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Vergaberecht, Partner, Baker Tilly
Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

 

Katharina Bartetzky-Olbermannn
Rechtsanwältin (Syndikusrechtsanwältin)
Procurement Law, BWI GmbH
 
 
 
 
 
Dr. Jakub Krumrey Senior Legal Counsel
Dr. Jakub Krumey
Senior Legal Counsel, Directorate General Legal Services, Europäische Zentralbank

 

.
 
16:00Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung 
16:30Praxis-Workshops (Session B)
 
Workshop B.1 - veranstaltet durch:

Workshop B.2 - veranstaltet durch:
Workshop B.3 - veranstaltet durch:

Workshop B.4 - veranstaltet durch:
 
Innovationen einkaufen / Innovativ beschaffen Vergabe-Insider
Kreislauf statt Kollaps – Wie gelingen nachhaltige Ausschreibungen in der Praxis
 
Das dynamische Beschaffungssystem
kommt in Fahrt!

 
7 (+x) disruptive Änderungen in Beschaffung & Vergabe
  • Zugang der öffentlichen Verwaltung zu innovativen Leistungen und Produkten
    • An aller Anfang stand der (zu beschreibende) Bedarf
    • Die Innovation klopft an die Tür: Anschluss an innovative Ökosysteme
  • Machbarkeitsüberprüfung und Testphasen als geeignetes Mittel?
  • EVB-IT: standardisierte Einkaufsbedingungen und flexibles Werkzeug für digitale Innovationen
  • Daten und Fakten aus den Studienergebnissen
  • Vorstellung der Ausschreibungshilfe für nachhaltige Reinigungsmittel und Reinigungsdienstleistungen
  • Hürden für Bieter adressieren
  • Best Practice Beispiel aus der Beschaffungspraxis
  • Von 15 laufenden Systemen in 2020 auf über 30, da geht noch was!
  • Erfahrung aus erster Hand. Was sind die Herausforderungen?
  • Sinnvolle Abgrenzung zur Rahmenvereinbarung
  • Stand der digitalen Abbildung
  • Anpassung der Prozesse zur optimalen Nutzung und Sichtweisen aus dem Vergabrecht
  • Wie geht öffentliche Beschaffung (noch) einfacher und besser?
  • 7 (+x) Impulse frei gedacht
  • Einladung zum kreativen Mitgestalten
 
REFERENTEN: REFERENTEN: REFERENTEN: REFERENTEN:
Marco Michael
Hohensee
Fachanwalt für Vergaberecht,
Leinemann Partner Rechtsanwälte 
Alexander Nagel
Produktmanager, Anwendungstechnik, Tana Chemie GmbH
Dieter Jagodzinska
Senior Berater Öffentlicher Sektor, Precision Landing GmbH
Henrik-Christian Baumann
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Vergabe- und Informationsrecht, Partner, KPMG Law  Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
 
Robert Thiele
Referent, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
Prof. Dr. von Deimling
Forschungszentrum für Recht und Management öffentlicher Beschaffung, Universität der Bundeswehr München
Prof. Dr. Matthias Einmahl
Hochschule für Polizei und Verwaltung Nordrhein-Westfalen
Matthias Berg
Leiter Kompetenzzentrum innovative Beschaffung (KOINNO)
 
 
Prof. Dr. Michael Eßig
Forschungszentrum für Recht und Management öffentlicher Beschaffung, Universität der Bundeswehr München
 
Sascha Soyk
Gründer und Managing Director, GovRadar GmbH
 
 
Lars Keller
Zentrale Beschaffung und Vergabe, Stadt Ludwigsburg
   
 
18:00 Ende des 1. Kongresstages und Bustransfer zur Abendveranstaltung
19:00 Festliche Abendveranstaltung (inkl. Buffet und Getränke)
 

DVNW Arena am Abend (im Dialog mit den Gästen)

Anerkennung des Berufsbildes jetzt! - Was fehlt der/dem VergabemanagerIn?

"ProcurCompEU"* und was Deutschland von anderen EU-Staaten lernen könnte (sollte?)

 

Dr. Katharina Knapton-Vierlich
Geschäftsführende Referatsleiterin, Europäische Kommission, Generaldirektion Binnenmarkt, Industrie, Unternehmertum und KMU
Prof. Dr. Michael Eßig
Forschungszentrum für Recht und Management öffentlicher Beschaffung, Universität der Bundeswehr
Kristina Scardino
Leiterin der zentralen Vergabestelle, Bezirksamt Mitte von Berlin

Moderation:
Dr. Nicola Ohrtmann
Fachanwältin für Vergaberecht, Partnerin, AULINGER Rechtsanwälte | Notare
 

* ProcurCompEU: Neuer Kompetenzrahmen für Fachkräfte des öffentlichen Beschaffungswesens der EU-Kommission

Im Anschluss:

Verleihung DVNW Award 2021 für die meistgelesenen Urteilsbesprechungen im Vergabeblog

TAG 2 (5. November 2021)

Ab
08:30Besuch der Fachausstellung und Begrüßungskaffee
09:00Innovationsforen
 
Forum 1: 


 
Forum 2: 

Forum 3: 

Forum 4: 
 
Den Wandel kann man steuern. Die Rolle der Beschaffung bei der Gestaltung der digitalen Transformation.  Beschaffung im Wandel: Innovative Wege in der Praxis. Die Rolle elektronischer Einkaufsmarktplätze in der öffentlichen Beschaffung Thema folgt
  • Wie kann man eine krisenresiliente Verwaltung entwickeln, die so agil und modern ist, wie die Gesellschaft, der sie dient?
  • Welchen Beitrag leistet eine strategische Beschaffung bei der Verwaltungsmodernisierung?
  • Der Staat als Impulsgeber bei der Entwicklung technologischer Innovationen.
  • Produktneutrale Leitfäden zur Unterstützung der ITK-Beschaffung.
  • Markterkundung neu gedacht
  • Weiterentwicklung digitaler Formate
  • Innovative Vergabe-Konstrukte
  • Was ist ein elektronischer öffentlicher Beschaffungsmarktplatz?
  • Wie sollte ein öffentlicher Beschaffungsmarktplatz aufgebaut und betrieben werden?
  • Welche Anforderungen werden an einen öffentlichen Beschaffungsmarktplatz gestellt?
  • Betrachtung von Chancen und Risiken für einen elektronischen öffentlichen Beschaffungsmarktplatz
  •  
  •  
  •  
 
EINFÜHRUNG & MODERATION: EINFÜHRUNG & MODERATION: EINFÜHRUNG & MODERATION: EINFÜHRUNG & MODERATION:
Marc Danneberg
Referent Public Sector, Bitkom e.V.
Kai Becker
Director Public Services, Hays AG
Antonia Schmidt
Head of Public Sector, Amazon Business Germany
N.N.
N.N.
 
 
REFERENTEN: REFERENT: REFERENT: REFERENT:
Felix Zimmermann
Leiter der Zentralstelle IT-Beschaffung (ZIB), Beschaffungsamt des BMI
Jörg Höfle
Procurement, Leiter Partner Ecosystems Management, BWI GmbH
Prof. Dr. Michael Eßig
Forschungszentrum für Recht und Management öffentlicher Beschaffung, Universität der Bundeswehr
N.N.
N.N.
 
Andreas Stephan
VBG Präventionsfeldkoordinator Büro und Leiter DGUV-Sachgebiet Büro
 
 
 
 
 
10:00Kaffeepause und Besuch der Fachausstellung
10:30Praxis-Workshops (Session C)
 
Workshop C.1 - veranstaltet durch:


Workshop C.2 - veranstaltet durch:

  
Workshop C.3 - veranstaltet durch:



 
Workshop C.4 - veranstaltet durch:


 
Stichwort "Lieferkette" - welche Vorgaben sind vergaberechtlich zulässig? Inklusion umsetzen: Inklusionsunternehmen gezielt durch öffentliche Aufträge stärken Erfolge in der nachhaltigen Beschaffung messbar
und sichtbar machen – Möglichkeiten und Herausforderungen für die kommunale Verwaltung
Digital souveränes Arbeiten in der Verwaltung: Vorteile von Open-Source-Software (OSS) und vergaberechtskonforme Beschaffung
  • Vorgaben zum Produktionsstandort: Entscheidung VK Bund zur „Lieferkette“
  • Welche Rechte haben Bieter aus Drittstaaten?
  • Lieferkettengesetz – was kommt, was kann schon berücksichtigt werden?
  • Was sind Inklusionsunternehmen und welchen besonderen Mehrwert hat die öffentliche Auftragsvergabe an sie?
  • Was sind die Rechtsgrundlagen einer Vergabe an Inklusionsunternehmen?
  • Wie erfahren Sie vom Angebotsspektrum der Inklusionsunternehmen in einer Region?
  • Welche guten Erfahrungen/Beispiele gibt es bereits?
  • Welche Erfolgsfaktoren sind für eine Verankerung der nachhaltigen Beschaffung in Kommunen ausschlaggebend?
  • Welche Voraussetzungen sollten für die Verankerung und Messbarkeit einer nachhaltigen Beschaffung in der kommunalen Verwaltung gegeben sein?
  • Wie kann nachhaltige Beschaffung in der Verwaltung messbar gemacht werden, vor welchen Herausforderungen stehen Kommunen dabei?
  • Wie können strategische und operative Ziele für die nachhaltige Beschaffung formuliert werden?
  • Welche Daten eignen sich für eine möglichst praktikable Erfassung, Auswertung und ein Monitoring zur Umsetzung nachhaltiger Beschaffung?
  • Auf welche Erfahrungen und Tools der Messung von nachhaltiger Beschaffung können Kommunen zurückgreifen?
  • Wie unterstützen und stärken Ziele und Daten die Kommunikation zur nachhaltigen Beschaffung?
  • Office-Arbeitsplatz mit der Sovereign Productivity Suite (SPS)
    • E-Mail, Kalender, kollaboratives Arbeiten und Management der Benutzer
  • Wieso Identitätsmanagement (IDM) des Pudels Kern ist
  • Cloud-Lösung nach der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)
  • Ist Datenschutz Aufgabe des Dienstherrn?
  • Open-Source als (zulässiges) Kriterium in der Ausschreibung
    • Unentgeltliche Nutzung als Indikator für Ausschreibungsfreiheit?
    • Leistungsbestimmungsrecht vs. Produktneutralität: Wer hat die Nase vorn?
    • Praxisbewährte Eignungs- und Zuschlagskriterien
 
REFERENTINNEN: REFERENTINNEN: REFERENTINNEN: REFERENTEN:
Aline Fritz
Rechtsanwältin, Fachanwältin für Vergaberecht, Partnerin, FPS Fritze Wicke Seelig Partnerschaftsgesellschaft von Rechtsanwälten mbB
Magdalena Weinsziehr
Projektmitarbeiterin, Bundesarbeitsgemeinschaft Inklusionsfirmen e.V.
Nina Geerkens
Projektkoordinatorin Servicestelle Kommunen in der Einen Welt,Engagement Global gGmbH
Daniel Zielke
Senior IT Sales Manager, Univention GmbH
 
N.N.
N.N.
Andrea Rump
Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL), LWL-Haupt- und Personalabteilung Zentrale Dienste & Einkaufskoordination
Dr. Anke Butscher
Geschäftsführerin, corsus GmbH

 

Mareike Grytz
Projektleiterin, Metropolregion Nürnberg

 

André Siedenberg
Rechtsanwalt für Vergaberecht, Kommunalagentur NRW
Andrea Heim
Rechtsanwältin, Jung Rechtsanwälte, Frechen
 
       
12:00Mittagspause und Besuch der Fachausstellung
13:30Fachpanel Politik & Markt
  MODERATION:    
  Dr. Nicola Ohrtmann
Fachanwältin für Vergaberecht, AULINGER Rechtsanwälte|Notare
   
 
13:30-14:00 Prioritäten europäischer Vergabeprofis im öffentlichen Sektor - Ergebnispräsentation aus ZEW-Umfrage in mehreren EU-Staaten in Kooperation mit dem DVNW

Dr. Sebastian Blesse
Bereich Unternehmensbesteuerung und Öffentliche Finanzwirtschaft, ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH, Mannheim
 
 
14:00-14:30 Beschaffung und Entwicklung des ersten Hybrid-Löschfahrzeugs der Welt im Rahmen einer Innovationspartnerschaft
Gemeinsamer Impulsvortrag

Jens Klink
Produktmanager für Einsatzfahrzeuge, Berliner Feuerwehr

  



Patrick Schlecht
Vertriebsleiter Deutschland für Kommunal- und Sonderfahrzeuge Rosenbauer Deutschland GmbH

 
14:30-15:00 Neue Ausnahmeregelung für öffentliche Aufträge bei Notständen?
Eine Initiative des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi)

N.N.
BMWi, angefragt

 

15:00Zusammenfassung und Verabschiedung
 
  Dr. Nicola Ohrtmann
Fachanwältin für Vergaberecht, AULINGER Rechtsanwälte|Notare
 

Stand der Agenda: 13.09.2021

 
 
 
EINFÜHRUNG & MODERATION:

Ausrichter Workshops
 

 

Aussteller
 

 

Sponsoren
 

 

Sie möchten einen Workshop ausrichten, sich als Aussteller oder Sponsor am 8. Deutschen Vergabetag 2021 beteiligen?

Kontaktieren Sie uns.

 

Copyright © 2016 - 2021 by deutscher-vergabetag.de