Deutscher Vergabetag
 
 
 
9. Deutscher Vergabetag 2022

Der Jahreskongress für öffentliches Beschaffungswesen und Vergaberecht

 

Referentinnen und Referenten des 9. Deutschen Vergabetages 2022

Weitere ReferentInnen folgen.

 

Dr. Johann Bizer
Vorstandsvorsitzender, Dataport AöR

Dr. Johann Bizer ist seit November 2011 Vorsitzender des Dataport-Vorstands und verantwortlich für den Bereich Ressourcen. Seit 2004 war er stellvertretender Landesbeauftragter für den Datenschutz beim Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz (ULD) in Schleswig-Holstein, bevor er 2008 seine Aufgabe als Vorstandsmitglied bei Dataport antrat. Seit November 2011 ist Dr. Johann Bizer Mitglied im Vorstand der Bundesarbeitsgemeinschaft der kommunalen IT-Dienstleister Vitako.
 

Dr. Ruth Brand
Präsidentin, Beschaffungsamt des Bundesinnenministeriums (BeschA)

Seit dem 01. April 2020 ist Dr. Ruth Brand Präsidentin des Beschaffungsamtes des BMI (BeschA). Die promovierte Wirtschaftswissenschaftlerin begann ihre berufliche Karriere an der Universität Hannover, bevor sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Bundesanstalt für Arbeit in Nürnberg wurde. Im Jahr 2001 folgte der Wechsel ins Statistische Bundesamt, wo sie zuletzt fünf Jahre lang die Abteilung Gesundheit, Soziales, Bildung und Private Haushalte leitete. Mit dem Beschaffungsamt des BMI führt Dr. Ruth Brand nunmehr den größten zivilen Beschaffer des Bundes mit einem Vergabevolumen von mehreren Milliarden Euro pro Jahr.
 

Prof. Dr. jur. Martin Burgi
Forschungsstelle für Vergaberecht und Verwaltungskooperationen, Ludwig-Maximilians-Universität München

Seit Oktober 2012 Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Wirtschaftsverwaltungsrecht, Umwelt- und Sozialrecht und Direktor der Forschungsstelle für Vergaberecht und Verwaltungskooperationen an der LMU München. Stellv. Vorsitzender des forum vergabe e.V. Seit 2007 Visiting Professor an der George Washington University Law School, Washington D.C. (Government Procurement Law Program), seit 2016 am King‘s College London. Seit 2013 Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats des forum vergabe e.V. und Co-Sprecher der Regionalgruppe Bayern. Von Januar 2014 bis 2016 Vorsitzender der Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer. Seit 2017 Beratender Direktor am Ludwig Fröhler Institut (Wirtschaft und Recht für das Handwerk) in München.
 

Leif-Holden Dimitriadis
Abteilungsleiter Zentraler Einkauf, WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH

Leif-Holden Dimitriadis ist seit mehreren Jahren beruflich auf den Gebieten des Vergaberechts sowie des privaten Baurechts tätig. Er arbeitete zunächst als Justiziar in einer Projektentwicklungsgesellschaft, bevor er in den Einkauf der BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH wechselte. Die BIM ist eine Tochtergesellschaft des Landes Berlin und verwaltet in der Funktion eines zentralen Immobiliendienstleisters über 4.500 Liegenschaften. Das breitgefächerte Immobilienportfolio umfasst zahlreiche Kultur- und Schulgebäude sowie mehrere hundert Verwaltungsgebäude der Berliner Haupt- , Feuerwehr-, Polizei- und Justizverwaltung aber auch Frei-, Erholungs- und Baulandflächen, die im Auftrag des Landes Berlin im Rahmen einer aktiven Liegenschaftspolitik optimiert, entwickelt oder vermarktet werden. Als öffentlicher Auftraggeber beschafft die BIM vornehmlich Dienst- und Bauleistungen rund um die Immobilienbewirtschaftung. Seit September 2019 ist Herr Dimitriadis Teamleiter im Einkauf.
 

Prof. Dr. Michael Eßig
Forschungszentrum für Recht und Management öffentlicher Beschaffung, Universität der Bundeswehr

Universitätsprofessor Dr. Michael Eßig ist Leiter des Forschungszentrums für Recht und Management öffentlicher Beschaffung (FoRMöB) und Inhaber des Lehrstuhls für Materialwirtschaft und Distribution der Universität der Bundeswehr München. Zudem ist er gemeinsam mit Prof. Dr. Bernhard Hirsch Akademischer Leiter eines berufsbegleitenden MBA-Studiengangs mit Schwerpunkt in der öffentlichen Beschaffung. Er forscht und publiziert schwerpunktmäßig auf den Gebieten des Strategischen Beschaffungsmanagements, des Supply Chain Managements, der öffentlichen Beschaffung und des Defence Supply Managements. Prof. Dr. Michael Eßig war u. a. von 2010 bis 2012 Vizepräsident der Universität der Bundeswehr München und hat Lehraufträge an der University of San Diego, an der Universität St. Gallen und an der Wirtschaftsuniversität Wien inne. Zudem ist er Mitglied im Beirat des Deutschen Vergabenetzwerks (DVNW).
 

Dr. Oskar Maria Geitel
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Vergaberecht, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbH

Dr. Oskar Maria Geitel ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Vergaberecht. Er berät Auftraggeber und Bieter zu sämtlichen vergaberechtlichen Fragestellungen im Rahmen der Vorbereitung und Durchführung öffentlicher Ausschreibungen. Hierzu zählt sowohl die Erstellung und Prüfung von Vergabeunterlagen auf Vergaberechtskonformität als auch die Entwicklung von Strategien zum Ablauf des Vergabeverfahrens und ggf. Maßnahmen zur Abwehr von Ansprüchen der Bieter. Zur Rechtswahrung führt Herr Geitel Nachprüfungsverfahren vor den zuständigen Vergabekammern und Oberlandesgerichten. Herr Geitel ist Mitautor des Kommentars zur VgV, herausgegeben von Kulartz/Kus/Marx/Portz/Prieß, Autor diverser Aufsätze zum Vergaberecht und Sachverständiger des Brandenburgischen Landtages zum Brandenburgischen Vergabegesetz. Er ist, nach Stationen im Bundeskartellamt und im Vergabereferat des Bundeswirtschaftsministeriums, seit 2012 Rechtsanwalt bei Kapellmann und Partner in Berlin.

Wolfgang Grupp
alleiniger Geschäftsführer und Inhaber, TRIGEMA

  • 1972 | Übernahme des Unternehmens in einer wirtschaftlich schwierigen Situation mit erfolgreicher Sanierung. Die Firma TRIGEMA entwickelte sich zu Deutschlands größtem Hersteller von Sport- und Freizeitbekleidung. Von 1969 bis 2020 stieg der Firmenumsatz von 8,7 Mio. € auf 122,3 Mio. €. Während die Textil- und Bekleidungsindustrie in Deutschland die Mitar-beiterzahl seit 1970 von 850.000 auf fast 200.000 reduzierte, wurden bei TRIGEMA nicht nur Arbeitsplätze erhalten, sondern allein in den letzten 20 Jahren 450 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen. Heute arbeiten bei TRIGEMA 1.200 Mitarbeiter in einer 4-stufigen Produktion – von der Stoffherstellung bis zum Endprodukt. Die Wertschöpfung im eigenen Unternehmen beträgt 78 % - ohne Bankkredite, mit 100 % Eigenkapital.
  • 1969 | Eintritt in die großväterliche Firma Gebr. Mayer KG, Burladingen
  • 1967 | Diplom/Examen der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Köln

Univ.-Prof. Dr. Hermann Hill
Staatsminister a.D., Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer

Prof. Hill hat im Kommunalrecht promoviert und sich für Öffentliches Recht und Verwaltungslehre habilitiert. Seine Lehrtätigkeit erfolgte an den Universitäten Kiel, Göttingen, Münster, Heidelberg und Speyer. Führungs- und Verwaltungserfahrung hat er als Landesminister und Rektor gesammelt. Als renommierter Autor veröffentlicht Prof. Hill zu einer großen Bandbreite von wissenschaftlichen Themen. Hierbei zeichnet er sich durch einen klaren Blick für Praxisrelevanz und Zukunftsorientierung aus. Seine aktuellen Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Verwaltungsmodernisierung und Digitalisierung. Er hat langjährige Erfahrung in der Weiterbildung als Keynote-Speaker und Moderator sowie als Leiter des Führungskollegs Speyer.

Rut Herten-Koch
Rechtsanwältin, Fachanwältin für Vergabe- und Verwaltungsrecht, Partnerin, Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Dr. Rut Herten-Koch berät sowohl die öffentliche Hand und ihre Unternehmen als auch private Eigentümer, Investoren, Projektentwickler und Bieter in Vergabeverfahren. Sie verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Begleitung und Gestaltung komplexer Verfahren – sei es im Bauplanungs- oder im Vergaberecht. Darüber hinaus vertritt Rut Herten-Koch ihre Mandanten vor den Vergabenachprüfungsinstanzen und den Verwaltungsgerichten. Seit 2002 ist sie als Rechtsanwältin im Bereich öffentliches Recht und Vergaberecht in Berlin tätig. Rut Herten-Koch ist seit Juli 2015 Partnerin bei Luther.

Dr. Cornelia Holldorf
Vorsitzende des Vergabesenats am Kammergericht Berlin

  • Seit 1994 | Richterin an verschiedenen Berliner Gerichten
  • 2004 – 2014 | Familienrichterin
  • Seit 2006 | Vizepräsidentin des Amtsgerichts Pankow/Weißensee
  • seit 2014 | Vorsitzende Richterin am Kammergericht, 9. Zivilsenat (= Senat für Amtshaftungen und Notarhaftung) sowie des Senats für Baulandsachen
  • seit 2015 | zugleich Vorsitzende des Vergabesenats des Kammergerichts
  • Darüberhinaus ist Frau Dr. Holldorf Familienmediatorin (BAFM), Ausbilderin am Berliner Institut für Mediation, Sachverständige und Dozentin für Gewaltschutz und Kinderschutz für die gtz in Kambodscha und für den Menschenrechtsbeauftragten des Europarates „Police and Human Rights“ sowie Dozentin für das Sozialpädagogische Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg und am Helm-Stierlin-Institut, Heidelberg.

     

Kai Hooghoff 
Leiter Abteilung Wettbewerbsregister, Bundeskartellamt

Kai Hooghoff leitet die Abteilung Wettbewerbsregister beim Bundeskartellamt. Zuvor war er Leiter des Aufbaustabs Wettbewerbsregister und bis zur Übernahme dieser Aufgabe Leiter der Zentralabteilung. Vorher war er u.a. als Referatsleiter in der Grundsatzabteilung des Bundeskartellamts, Beisitzender einer Beschlussabteilung sowie Referent in einer Vergabekammer des Bundes tätig. Kai Hooghoff studierte Rechtswissenschaften an der Universität Bonn, der Universidade Católica Portuguesa de Lisboa, Portugal, und der University of Nottingham, England.

Dr. Katharina Knapton-Vierlich 
Referatsleiterin, Europäische Kommission, Generaldirektion Binnenmarkt, Industrie, Unternehmertum und KMU

Dr. Katharina Knapton-Vierlich LL.M. ist in der in der Generaldirektion Binnenmarkt, Industrie, Unternehmertum und KMU, zuständig für die Strategischen Fragen des öffentlichen Auftragswesens. Sie ist seit 2003 Beamtin der Europäischen Kommission und seit 2010 in verschiedenen Bereichen der Politik und des Rechts der öffentlichen Auftragsvergabe tätig. Sie leitet auch den 2017 eingeführten Mechanismus zur Unterstützung großer Infrastrukturprojekte. Vor ihrem Wechsel nach Brüssel war sie sieben Jahre Rechtsanwältin in Berlin. Ihre berufliche Laufbahn begann Katharina Knapton-Vierlich 1992 als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Freien Universität Berlin, nach Abschluss des zweiten Staatsexamens in Berlin und des Masters of Laws an der University of Cambridge. Sie wurde von der Freien Universität Berlin 1997 aufgrund einer Arbeit zum institutionellen Europarecht promoviert.

Vincent Köller
ehrenamtlicher Mitarbeiter Staat-Up e.V.

Vincent Köller ist Führungskraft im öffentlichen Einkauf. Er engagiert sich ehrenamtlich im Staat-Up e.V. für einen Kulturwandel im öffentlichen Einkauf und die Öffnung für die Zusammenarbeit mit Start-Ups.

Annette Lehnigk-Emden
Vizepräsidentin, Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw)

Annette Lehnigk-Emden begann Ihre Karriere in der Bundeswehrverwaltung 1991 und hatte seitdem viele verschiedene Posten inne, so zum Beispiel:

  • seit 1.8.2019 | Vizepräsidentin des Bundesamtes für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr
  • 2018 – 2019 | Leiterin Stab Operative Steuerung / Geschäftsführende Beamtin beim Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung
  • 2011 - 2017 | Leitung des Servicebereichs Z3 mit dem Aufgabengebiet „Leitung Servicebereich Justitiariat" beim BWB;
    anschließend: Leitung der Gruppe Z3 –Justitiariat- im Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr
  • 2007 - 2011 | Teamleiterin Z3.2 in der Serviceabteilung Zentralservice beim BWB mit der Aufgabenbeschreibung ,,Vertragsberatung/Vertragsmitprüfung; Schadenersatzangelegenheiten

Dr. Ralf Leinemann
Partner, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht sowie Fachanwalt für Vergaberecht, Leinemann & Partner Rechtsanwälte mbB

Prof. Dr. Ralf Leinemann ist seit 1992 Rechtsanwalt, zunächst in Düsseldorf, dann in Berlin, wo am 1.1.2000 Leinemann Partner Rechtsanwälte gegründet wurde. Er ist seit Beginn seiner Berufstätigkeit auf Bau- und Vergaberecht spezialisiert. Die Schwerpunkte seiner anwaltlichen Aktivitäten liegen in der Begleitung von Vergabeverfahren und Nachprüfungsverfahren, der baubegleitenden Rechtsberatung, in der Prozessführung und schiedsrichterlicher Tätigkeit. Ralf Leinemann ist Herausgeber eines Kommentars zur VOB/B, des Handbuchs "Die Vergabe öffentlicher Aufträge" sowie weiterer bau- und vergaberechtlicher Bücher und Zeitschriftenbeiträge (s. Rubrik "Veröffentlichungen"). Er ist ferner Herausgeber der Fachzeitschrift "VergabeNews" und Mitherausgeber der "NZBau" und des "VergabeNavigator". Die Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin ernannte ihn 2007 zum Honorarprofessor für Bau- und Vergaberecht. Sowohl beim Deutschen Institut für Schiedsgerichtsbarkeit (DIS) wie auch bei der International Chamber of Commerce (ICC) wird er als Schiedsrichter geführt. Seit langem schon gehört er zu den "führenden Namen im Bauwesen" und den "führenden Namen im Vergaberecht", die das JUVE-Handbuch Wirtschaftskanzleien ebenso wie andere Referenzpublikationen alljährlich ermittelt. Ralf Leinemann ist Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht sowie für Vergaberecht und Mitglied der Rechtsanwaltskammer Berlin, der International Bar Association und der ICC Germany. Er ist ferner Vorstand der Leinemann-Stiftung für Bildung und Kunst.

Dr. Christine Maimann
Vorsitzende Richterin am Oberlandesgericht Düsseldorf, Vergabesenat

Dr. Christine Maimann ist im Juli 1993 in den Richterdienst eingetreten und seit 2002 Richterin am Oberlandesgericht in Düsseldorf. Dort ist sie seit mehr als 20 Jahren nahezu ausschließlich in der kartell- und vergaberechtlichen Rechtsprechung tätig. Nach jeweils mehrjähriger Zugehörigkeit zum 1. und 4. Kartellsenat ist sie seit  Januar 2016 Mitglied des Vergabesenats, des 2. Kartellsenats und des 27. Zivilsenats und seit ihrer Beförderung zur Vorsitzenden Richterin am Oberlandesgericht im Juni 2018 Vorsitzende dieser Senate.

Dr. Maimann ist darüber hinaus als Referentin wissenschaftlich tätig und Mitautorin des in der 4. Auflage erschienen Kommentars Kulartz/Kus/Portz/Prieß, GWB-Vergaberecht.

Malte Offermann
Partner, Leinemann & Partner Rechtsanwälte mbB

Herr Offermann studierte Rechtswissenschaften an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, der Universität zu Köln und der Université de Lausanne. An das Studium schloss er sein Referendariat im Landgerichtsbezirk Köln an. Bereits während des Referendariats war er mit baurechtlichen Fragen im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung befasst. Im Kölner Standort von Leinemann Partner Rechtsanwälte begleitete Herr Offermann mehrere europaweite VOL-Vergabeverfahren und bearbeitete gewährleistungsrechtliche Fälle des privaten Baurechts. Er veröffentlicht regelmäßig vergaberechtliche Fachbeiträge. Herr Offermann verstärkt seit 2015 das Kölner Team von Leinemann Partner Rechtsanwälte und berät unsere Mandanten auf den Gebieten des Vergaberechts und privaten Baurechts. Außerdem verfügt er über besondere Expertise auf dem Gebiet des nationalen sowie europäischen Förderrechts und unterstützt bei der Konzeption und praktischen Durchführung von Fördermittelverfahren. Herr Offermann ist Mitglied in der Rechtsanwaltskammer Köln.
 

Dr. Nicola Ohrtmann
Rechtsanwältin und Equity-Partnerin, Fachanwältin für Vergaberecht, Praxisgruppe Öffentliches Wirtschaftsrecht, AULINGER Rechtsanwälte|Notare

Dr. Nicola Ohrtmann ist Fachanwältin für Vergaberecht und Partnerin der Anwaltskanzlei AULINGER in Essen. Seit 20 Jahren berät sie Mandanten auf Auftraggeber- wie Bieterseite zu allen Fragen des Vergaberechts, zu beihilferechtlichen Themen und bei der Strukturierung und Organisation vergaberechtlicher Compliance. Ihre prozessuale Erfahrung resultiert aus der anwaltlichen Vertretung in über 55 Nachprüfungsverfahren sowohl vor Vergabekammern und -senaten, aber auch vor Zivilgerichten wegen vergaberechtlich begründeten Schadensersatzforderungen bis hin zum BGH. Dr. Ohrtmann ist Mitglied des Gesetzgebungsausschuss Vergaberecht des Deutschen Anwaltvereins. Sie veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Fachzeitschriften und Wirtschaftsnachrichten. Sie ist Autorin und Co-Herausgeberin zahlreicher Praxishandbücher. Außerdem leitet sie Schulungsveranstaltungen im Vergaberecht und begleitet Praktikerseminare als Referentin. Laut JUVE-Handbuch zählt Dr. Ohrtmann zu den 16 führenden Beratern im Vergaberecht in Deutschland.
 

Dr. Martin Ott
Rechtsanwalt, Partner, MENOLD BEZLER Rechtsanwälte Partnerschaft mbB

Dr. Martin Ott ist Rechtsanwalt der Sozietät Menold Bezler Rechtsanwälte in Stuttgart. Dr. Martin Ott berät und vertritt insbesondere öffentliche Auftraggeber, aber auch Unternehmen, in allen Fragen des Vergaberechts. Auf Basis weitgefächerter Branchenkenntnis liegt sein Schwerpunkt in der Gestaltung effizienter und flexibler Vergabeverfahren. Dr. Martin Ott ist Dozent im Fachanwaltslehrgang Vergaberecht. Er führt regelmäßig Vergaberechtsschulungen durch, tritt als Referent in Seminaren auf und ist Autor zahlreicher Fachveröffentlichungen. Er ist einer der Vorsitzenden der Regionalgruppe Stuttgart des Deutschen Vergabenetzwerks (DVNW).
 

Ute Papenfuß
Fachinformation Nachhaltige Beschaffung, Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR)

Ute Papenfuß absolvierte ihr Studium der Politik- und Verwaltungswissenschaften an der Universität Rostock sowie an der Universität Lund in Schweden. Sie war mehrere Jahre Sprecherin des Europäischen Dachverbandes der Bauern und Agrargenossenschaften COPA-COGECA in Brüssel und später Unternehmerin in der PR-Branche. Bei der FNR ist sie für Fachinformation im Bereich Nachhaltige Öffentliche Beschaffung zuständig. Hier hat sie sich auf die Themen klimaneutrale Kommune & klimaneutrale Verwaltung spezialisiert.
 

Dr. Valeska Pfarr, MLE
Rechtsanwältin, MENOLD BEZLER Rechtsanwälte Steuerberater Wirtschaftsprüfer Partnerschaft mbB

Dr. Valeska Pfarr, M.L.E., ist seit August 2010 bei Menold Bezler Rechtsanwälte Partnerschaft mbB in Stuttgart tätig. Sie berät sowohl öffentliche Auftraggeber als auch private Unternehmen umfassend in allen Bereichen des Vergaberechts. Dies beinhaltet insbesondere die umfassende Beratung bei der passgenauen, rechtssicheren Verfahrenskonzeption und -durchführung sowie die zielgerichtete Beratung von Unternehmen bei der Teilnahme an Vergabeverfahren. Ihre vertiefte Expertise umfasst auch Spezialmaterien wie etwa Vergaben im Bereich Verteidigung und Sicherheit. Zuvor war sie als Rechtsanwältin bei den Wirtschaftskanzleien Linklaters und HFK in Berlin tätig. Dr. Valeska Pfarr hält fortlaufend Fachvorträge und Schulungen. Sie ist Autorin verschiedener Vergaberechtskommentare, veröffentlicht regelmäßig Fachbeiträge und ist ständige Autorin des Vergabeblogs.
 

Helmut Karl Pfeifer
Seniorpartner, Dr. Knoll, Pfeifer & Partner

Helmut Karl Pfeifer arbeitet seit über 30 Jahren mit und für öffentliche Auftraggeber. Von der Realisierungsplanung bis hin zur Ausschreibung und Vergabebegleitung hat er in den letzten Jahrzehnten vielen kommunalen Entscheidungsträgern wertvolle Entscheidungshilfen an Hand gegeben und somit hunderte von Vergabeverfahren erfolgreich begleitet.
 

Monika Prell
Rechtsanwältin, Fachanwältin für Vergaberecht, Partnerin, SammlerUsinger Rechtsanwälte Partnerschaft mbH

Monika Prell ist Rechtsanwältin, Fachanwältin für Vergaberecht und Partnerin bei der Kanzlei SammlerUsinger in Berlin. Sie verfügt über umfangreiche Erfahrung im Vergaberecht und berät sowohl öffentliche Auftraggeber bei der Vorbereitung, Konzeption und Gestaltung sowie der anschließenden Durchführung von Vergabeverfahren als auch Bieterunternehmen umfassend bei allen vergaberechtlichen Fragestellungen. Darüber hinaus vertritt Monika Prell ihre Mandanten vor den Vergabenachprüfungsinstanzen. Neben ihrer anwaltlichen Tätigkeit ist sie als Kommentarautorin tätig, veröffentlicht regelmäßig Fachaufsätze und führt laufend Seminare und Workshops im Vergaberecht durch.
 

Elisabeth Th. Pongratz, MBA
Abteilungsleitung Vergabe, Einkauf, Die Autobahn GmbH des Bundes, Niederlassung Südbayern

Akademisch hat Elisabeth Pongratz ihren MBA an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg im Bereich „Business Integration“ absolviert. Der Themenschwerpunkt lag hierbei auf der systemgestützten Abbildung von Kommunikationsflüssen und Businessprozessen in Unternehmen und zwischen Unternehmen. Diese Kenntnisse stellen ihre Wissensbasis dar, erfolgreich mit den kontinuierlichen Veränderungen im Vergabewesen Schritt zu halten. Praktische Anwendung fand dieses Wissen u. a. in vierjähriger Leitung der Abteilung Projekte/Controlling. Hier bildete die Implementierung einer Beschaffungsabteilung für Augustinum gGmbH, Pädagogische Einrichtungen den Schwerpunkt der Tätigkeit. Darüber hinaus blickt Elisabeth Pongratz auf eine fünfjährige Erfahrung als Leitung des Zentralen Einkaufs bei MVHS GmbH zurück. Bei Europas größter Volkshochschule setzte sie ihre Expertise bei der Neuausrichtung der dortigen Beschaffungsabteilung ein. Beide Unternehmen gelten als funktionale öffentliche Auftraggeberinnen mit Fördermittel Verwendung. Im Rahmen der Transformation der Autobahn GmbH unterstützt Elisabeth Pongratz bei der Pilotierung neuer Vergabemodelle, wie u.a. des nicht exklusiven Vertragsmodells „Open House“.
 

Dr. Annette Rosenkötter
Fachanwältin für Verwaltungsrecht und Vergaberecht, Fritze Wicke Seelig Partnerschaftsgesellschaft von Rechtsanwälten mbB

Frau Dr. Rosenkötter promovierte 2000 an der Universität von Freiburg nach dem Studium in Freiburg, Lausanne und München. Sie ist seit 2001 Rechtsanwältin bei FPS und seit 2007 Partnerin. Frau Dr. Rosenkötter leitet seit Ende 2006 die Praxisgruppe Vergaberecht und PPP.

Dr. Felix Siebler
Rechtsanwalt, Watson Farley & Williams LL.P.

Dr. Felix Siebler ist als Rechtsanwalt und Partner im Bereich Regulierung, Öffentliches Recht & Wettbewerb der Kanzlei Watson, Farley & Williams LLP tätig und leitet die Praxisgruppe in Deutschland. Er ist spezialisiert auf das Wirtschaftsverwaltungs-, Vergabe- und Beihilfenrecht. Sein Tätigkeitsschwerpunkt liegt auf der Beratung zur Finanzierung, Strukturierung und Durchführung von Beschaffungsvorhaben nebst der Vertragsgestaltung. Zu seinen Mandanten zählen Bundes- und Landesministerien, lokale Behörden sowie Kommunen und öffentliche Einrichtungen. Dabei hat er bereits eine ganze Reihe von Mandanten bei der Ausschreibung und Umsetzung von Rahmenvereinbarungen zum Leasing von Mitarbeiterfahrrädern beraten und hierbei Marktstandards entwickelt. Dr. Siebler ist zudem Lehrbeauftragter für Vergaberecht an der Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern.

Sascha Soyk
Geschäftsführer, GovRadar GmbH

Sascha Soyk ist Gründer und Geschäftsführer der GovRadar GmbH. Nach Stationen in der Strategieberatung bei Roland Berger, im Aufbauteam des Cyber Innovation Hub der Bundeswehr sowie beim amerikanischen Softwarekonzern Palantir, liegt seine Passion in der Transformation des öffentlichen Sektors. Als aktiver Reservist ist er Kompaniechef bei der Gebirgsjägertruppe und engagiert sich als Co-Delegationsleiter der Bundeswehr-Reserveoffiziere bei der NATO. Sascha hält einen M.Sc. in Management der Universität Mannheim sowie einen B.Sc. in Betriebswirtschaftslehre der Frankfurt School of Finance & Management.

Dr. Philipp Steinberg
Leiter der Abteilung Wirtschaftspolitik im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Vor seiner jetzigen Position war Herr Dr. Steinberg von 2009 – 2013 Unterabteilungsleiter Politische Planung im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Vorherige berufliche Stationen führten ihn in eine Großkanzlei, das Bundesministerium der Finanzen und den Parteivorstand der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands, wo er unter anderem für Peer Steinbrück den Maßnahmenkatalog zur Regulierung der Finanzkrise 2008 ff. erarbeitete. Philipp Steinberg studierte Rechtswissenschaften und Politische Ökonomie sowie Steuerwissenschaften in Berlin, Münster und Paris. Er wurde im öffentlichen Wirtschaftsrecht 2001 promoviert. Er hält neben dem 1. und 2. Staatsexamen ferner den Abschluss einer Licence d’Etat Francais und einen MBA. Er ist Autor und Herausgeber dreier Bücher zu Steuerungsmöglichkeiten in Mehrebenensystemen, zur Finanzkrise von 2008 sowie zur Reform der Eurozone (2016) sowie zahlreicher Aufsätze zu Wirtschaftspolitik, Wirtschafts- und Steuerrecht.

Elke Tegeler
Lead Legal Counsel, Europäische Zentralbank

Elke Tegeler ist seit 2016 Beamtin der Europäischen Zentralbank, zunächst im Bereich Vergabe-, Vertrags- und Datenschutzrecht und seit August 2021 im Datenschutzteam der EZB. In dieser Tätigkeit hat sie Vergabeverfahren z.B. in den Bereichen Informationstechnologie, Übersetzungsdienstleistungen oder Kranken-, Unfall- Reiseversicherungsdienstleistungen juristisch begleitet. Seit dem Jahr 2020 sind rechtliche Fragen zu IT-Dienstleistungen in der Cloud und Datentransfers ein Schwerpunkt ihrer Tätigkeit. Von 2000 bis 2015 war sie in verschiedenen Funktionen Beamtin in der Hessischen Staatskanzlei und im Hessischen Finanzministerium, zuletzt Referatsleiterin in der Abteilung Recht und Verfassung der Hessischen Staatskanzlei. Zuvor arbeitete sie bei der Deutschen Gesellschaft fuer technische Zusammenarbeit (jetzt: giz) als juristische Beraterin mit Schwerpunkt Vergaberecht.

 

Markus Dr. Christian Teuber
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Vergabrecht, Baker Tilly Rechtsanwaltgesellschaft mbH

Herr Rechtsanwalt Dr. Christian Teuber ist als Partner bei Baker Tilly Deutschland für die Bereiche Vergabe- und Beihilferecht verantwortlich. Beratungsschwerpunkt von Herrn Dr. Teuber, der seit knapp 10 Jahren anwaltlich im Vergaberecht tätig ist und die Entwicklung des Vergaberechts zuvor als Mitarbeiter am (ehemaligen) Bochumer Lehrstuhl von Professor Dr. Martin Burgi wissenschaftlich begleitet hat, ist die Betreuung öffentlicher Auftraggeber bei der Konzeption, der Steuerung und der Durchführung von nationalen und europaweiten Vergabeverfahren.

 

Petra Willner
Richterin am Bayerischen Obersten Landesgericht

  • Mai 1990 Beginn der Tätigkeit bei der Bayerischen Justiz als „Proberichterin“ am Landgericht München I (allg. Zivilrecht)
  • 1992-1995 Staatsanwaltschaft München I - 1995- 1997 Tätigkeit beim Bayerischen Landesbeauftragten für Datenschutz (Sachgebiet Polizei/Verfassungsschutz)
  • 1997- 2004 Richterin am Landgericht München I (2 1/2 Jahre Zivilrecht/ca. 4 Jahre Schwurgericht)
  • Mai 2004 Ernennung zur Richterin am OLG – Abordnung an das Bayerische Oberste Landesgericht (damals „in Abwicklung“)
  • seit Nov. 2004 Mitglied des Vergabesenats
  • 2005 – 11/2015 Mitglied des 1. Senats des OLG München (Arzthaftung/Amtshaftung/Notarhaftung) daneben div. weitere Tätigkeiten (u.a. stellv. Pressesprecherin/Anwaltsgerichtshof[bis heute]/Verwaltung)
  • 01.12.2015 Ernennung zur Vorsitzenden Richterin – Übernahme eines allgemeinen Senats
  • seit 1.1.2016 zugleich Vorsitzende des Vergabesenats
  • 1.2.2021 Wechsel zum Bayerischen Obersten Landesgericht – Tätigkeit dort als Beisitzerin im Vergabesenat und 2. Zivilsenat Zugleich Rückabordnung an das OLG München zur Abwicklung des dortigen Vergabesenats
  • Mitwirkung als Autorin beim Beck´schen Vergaberechtskommentar (Abschnitt sofortige Beschwerde)

     

Felix Zimmermann
Leiter der Zentralstelle IT-Beschaffung, Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern (BMI)

Felix Zimmermann leitet die Zentralstelle IT-Beschaffung (ZIB) im Beschaffungsamt des BMI. Die ZIB verantwortet den Einkauf der bündelungsfähigen IT-Bedarfe der unmittelbaren Bundesverwaltung sowie den Einkauf der IT-Einzelvergaben im Geschäftsbereich des BMI. Im Jahr 2020 hat sie ein kumuliertes Vertragsvolumen von rund 2 Mrd. EUR ausgeschrieben. Zuvor war Felix Zimmermann als Bereichsleiter Public Sector im Digitalverband Bitkom tätig. Er ist Volljurist und hat in Trier und Hannover mit Wahlfach Rechtsinformatik studiert.
 

Manuel Zimmermann, LL.M. (Haifa), EMLE
Rechtsanwalt (Syndikusrechtsanwalt) Fachanwalt für Vergaberecht, Die Autobahn GmbH des Bundes, Zentrale, Geschäftsbereich Recht, Abteilung Vergaberecht

Seit 2012 war Manuel Zimmermann im Bereich Vergaberecht und Vergabemanagement in mehreren großen Wirtschaftskanzleien in Frankfurt am Main, Stuttgart und Berlin tätig und führt seit 2018 den Fachanwaltstitel für Vergaberecht. Ende 2021 begann er seine Tätigkeit als Rechtsanwalt (Syndikusrechtsanwalt) bei Die Autobahn GmbH des Bundes GmbH in der Zentrale im Geschäftsbereich Recht. Er ist ständiger Autor im juris PraxisReport Vergaberecht sowie ständiger Dozent für die Verwaltungsakademie Berlin AöR. Er führt zudem regelmäßig vergaberechtliche Inhouse-Schulungen für verschiedene Senatsverwaltungen des Landes Berlin durch. Im Rahmen seiner juristischen Ausbildung absolvierte Manuel Zimmermann unter anderem Stationen an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften in Speyer sowie bei der 2. Vergabekammer des Bundes. Er studierte anschließend im Rahmen des juristisch-ökonomischen Master-Studiengangs European Master in Law and Economics in Bologna, Rotterdam und Haifa. Thema seiner Abschlussarbeit war „Is the obligation to subdivide contracts into lots a contradiction to economic efficiency?“.
 

 

 
Copyright © 2016 - 2022 by deutscher-vergabetag.de